Techniker Bautechnik

Fachschule Technik mit Fachrichtung Bautechnik

Hochbau | Tiefbau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Gebäude Fachschule Zufahrt Bielefelder Straße

Wir über uns

Allgemeine Informationen

Seit über 50 Jahren bietet die Fachschule für Bautechnik qualifizierten Bauhandwerker und Bauhandwerkerinnen im ostwestfälischen Raum eine große Chance für den beruflichen Aufstieg. Die Absolvierenden der Fachschule bekleiden heute leitende Funktionen im Baumanagement.
In den letzten Jahren wurde die Schulform ständig innovativ verbessert und die Informations- und Kommunikationstechnik in den Unterricht integriert. In vielen Bereichen gelten neue Normen europaweit. Das erfordert, den Anschluss an die rasante Weiterentwicklung in der Bauplanung und im Baumanagement sicher zu stellen. Die Dozierenden der Fachschule, die überwiegend Erfahrungen aus der Bauwirtschaft mitbringen, stellen sich dieser Herausforderung.

Unterrichtszeiten Fachschule in Teilzeitform

  • Montag 13:00 - 16:00 Uhr
  • Mittwoch 13:00 - 16:00 Uhr
  • Freitag 10:00 - 15:00 Uhr


Mit dem erfolgreichen Abschluss zum/zur staatlich geprüften Techniker/Technikerin verbinden sich auch für Sie vielfältige Möglichkeiten und Vorteile:

  • Interessante Anstellungsmöglichkeiten in der Arbeitsvorbereitung, Kalkulation und Konstruktion, bei Architektur- und Ingenieurbüros, Behörden und Bauunternehmen in der Bauleitung und Überwachung,
  • Verbindung praktischer Fertigkeiten mit umfangreichem theoretischem Fachwissen zur Bewältigung neuer Herausforderungen und interessanter Aufgabenfelder,
  • Steigerung der Lebensqualität durch erhöhtes Ansehen und Verbesserung der Verdienstmöglichkeiten.

________

Gründe und Chancen

  • Vielfältige Unterrichtsfächer, die Ihre Interessen und Begabungen vertiefen und dabei die eigenen Kommunikations- und Präsentationstechniken fördern.
  • Aktuelle CAD-und Office-Software [Studenten- /Schülerversionen] werden vermittelt und können für die eigene Hardware gemietet werden.
  • Die Lehrenden kommen aus der Praxis. Neue Sichtweisen und Perspektiven eröffnen sich.
  • Eine gute Atmosphäre und gehobene Ausstattung, die sich am sich am professionellen Standard orientiert. Es entsteht Raum für Entfaltung und Kreativität.
  • Qualifizierte Abschlüsse: Unsere Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung und kann mit einer Fachhochschulreifeprüfung ergänzt werden. Das bietet einen Vorsprung auf dem Arbeitsmarkt oder im FH-Studium.
Berufsbild und Ausbildungsziel

Berufsbild und Ausbildungsziel

Die Staatlich geprüften Techniker sind Führungskräfte des mittleren Managements. Sie gehören zur Führungsebene zwischen dem/der Architekt*in, dem/der Bau- oder Fachingenieur*in und den/der Polier*in oder den/der Meister*in. Ihre Aufgaben im Bereich des Hoch- und Tiefbaues sind vielfältig. Auf dem Abschlusszeugnis wird der „Bachelor Professional in Technik“ ausgewiesen.

Die Handlungsfelder, die die Techniker innerhalb dieses Aufgabenspektrums eigenverantwortlich, selbständig und kooperativ abzudecken haben, variieren entsprechend der Aufgabenverteilung aller am Bauprozess beteiligten Personen und Institutionen.

Die wichtigsten Handlungsfelder der Techniker*innen der Fachrichtung Bautechnik sind:

  • Planung

  • Konstruktion

  • Kalkulation

  • Vergabe von Bauleistungen

  • Bauleitung und Überwachung

  • Objektbetreuung

Abschluss und Berechtigung

Abschluss und Berechtigung

Bei erfolgreichem Abschluss der Fachschule wird die Berechtigung erworben, die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte Technikerin" bzw. "Staatlich geprüfter Techniker" der Fachrichtung Bautechnik zu führen.

Durch eine zusätzliche schriftliche Arbeit können die Studierenden unter bestimmten Voraussetzungen die Fachhochschulreifeprüfung ablegen. Es wird damit ein unmittelbarer Übergang zur Fachhochschule möglich.

Meisterprüfung

Die Ausbildung ist so ausgelegt, dass in vielen Berufen bei ausreichender Praxis ohne Zusatzkurse während der Ausbildung die Meisterprüfung im Teil IV Berufs- und Arbeitspädagogik (ADA) abgelegt werden kann. Teil II (Fachtheorie) wird in vielen Berufen durch die Technikerprüfung ersetzt. Die Teilbereiche I (praktische Prüfung) und III (Wirtschaft) müssen weiterhin vor einer Kammer abgelegt werden.

Fachschulexamen

Am Ende des Bildungsganges wird ein Fachschulexamen durchgeführt, mit dem die in dem Bildungsgang erworbene Gesamtqualifikation festgestellt wird. Nach Abschluss des Fachschulexamens wird eine Note ausgewiesen. Das Gesamtergebnis des Fachschulexamens lautet "bestanden" oder "nicht bestanden".

Bachelor Professional

Der erfolgreiche Abschluss der Fachschule für Technik berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker“ mit Angabe der Fachrichtung und gegebenenfalls des Schwerpunktes. Nach der Berufsbezeichnung wird auf dem Abschlusszeugnis „Bachelor Professional in Technik“ ausgewiesen.

Aufnahme

Aufnahmebedingungen

  • Hauptschulabschluss

  • Abschluss der Berufsschule

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem Bauberuf

  • mindestens 1 Jahr Berufspraxis (für die Vollzeitausbildung)

  • In der Teilzeitform kann die Berufspraxis bis zur Hälfte der vorgeschriebenen Zeit auch während des Schulbesuches erworben werden.

Anmeldung

Das Schuljahr beginnt am 1. August. Unterrichtsbeginn ist nach Beendigung der Sommerferien. Die Anmeldung erfolgt zentral über das Internet bzw. im Schulbüro. Alle Bewerber erhalten hierzu Informationen direkt am Berufskolleg. Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  • Zentrale Anmeldung bzw. Anmeldeformular

  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule

  • Abschlusszeugnis der Berufsschule

  • Facharbeiterbrief

  • Nachweis über die geforderte Berufspraxis

  • Lebenslauf

  • Foto

Fördermöglichkeiten

Ausbildungshilfen können gewährt werden:

  • von den Ämtern für Ausbildungsförderung (Stadt- bzw. Kreisverwaltung) nach BAföG und Meister-BAföG (Infos zum Meister-BAföG im Internet unter www.meister-bafoeg.info)

  • von den Berufsgenossenschaften

  • von den Landesversicherungsanstalten

  • vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr bei Soldaten auf Zeit

Kosten

Schulgeld und Prüfungsgebühren werden nicht erhoben. Im Rahmen der Lernmittelfreiheit werden Bücher zum größten Teil kostenlos zur Verfügung gestellt. Für sonstige Lernmittel werden etwa 800 € (z.B. Computer) benötigt, die bei bestimmten Voraussetzungen von den Förderungsstellen erstattet werden.

 

Ausstattung der Schule

Ausstattung der Schule

 

Die Fachschule für Bautechnik ist in einem allen Anforderungen entsprechenden Gebäude untergebracht. U.a. sind vorhanden:

Moderne Klassenräume, Übungs- und Demonstrationsräume, Baustofflabor, Prüfgeräte für technologische Untersuchungen.

Im Bereich der Informationstechnik und der technischen Kommunikation vermitteln wir anhand moderner EDV- und CAD-Systeme die Basiskenntnisse, die für den Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben in der Baubranche erforderlich sind. Hier arbeiten wir mit hochleistungsfähigen Rechnern unter WINDOWS und MS-Office mit den darin enthaltenen modernen Büroprogrammen (Power Point, Excel, Word).

Im CAD-Bereich konstruieren wir Bauprojekte unter Verwendung von ALLPLAN. Aktuelle Anwendungssoftware aus dem Baubereich wird im Unterricht verwendet und der Umgang mit den Programmen geübt. Wir sind bestrebt, soweit es die finanziellen Mittel zulassen, mit den aktuellen neuen Versionen zu arbeiten, um den Absolventen unserer Fachschule möglichst günstige Bedingungen für den Berufsstart zu bieten.

Exkursionen:

Fotos mit Studenten auf einer Baustellen im Sommer 2021

 

Ansprechpartner / -in

Ansprechpartner/in

Herr Arnulf Jaeger

Bildungsgangleitung/ Bauplanungstechnik

jaeger@wnb-herford.de

 

 

oder

Postanschrift:

Wilhelm-Normann-Berufskolleg

Fachschule Bautechnik

Hermannstr. 5

32051 Herford

Schulbüro Tel.: 05221-132800, Fax: 05221-132829

 

Lehrer*Innen und Dozenten*Innen

Herr Werner Altemeier

Frau Edyta Jedamski

Herr Sebastian Klatt

Bauplanungstechnik

Bauplanungstechnik

Baukonstruktionstechnik

altmeier@wnb-herford.de

jedamski@wnb-herford.de

klatt@wnb-herford.de

     

 

Herr Karl-Heinz Kolwes

Herr Jan Kruse

Herr Martin Lubojanski

Baukonstruktionstechnik

Baukonstruktionstechnik / Baubetrieb

Baubetrieb

kolwes@wnb-herford.de

kruse@wnb-herford.de

lubojanski@wnb-herford.de

     

 

Herr Sebastian Patzelt

Herr Lars Rosenkötter

Herr Ulrich Sträter

Bauplanungstechnik

Baukonstruktionstechnik

Baukonstruktionstechnik

patzelt@wnb-herford.de

roesenkoetter@wnb-herford.de

straeter@wnb-herford.de

 

Herr Uwe Werner

   

Baukonstruktionstechnik

   

werner@wnb-herford.de

   

 

Termine

Freie Plätze an der Fachschule für Tiefbau / Hochbau

Wir haben an der Fachschule noch Plätze frei.
Einfach online bewerben  - unkompliziert und schnell
Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wichtige Termine in der Projekt – und Prüfungsphase

Projektarbeit / Prüfungen  2022

Termine   – Termine

Projektarbeit / Prüfungen  2023

Termine   – Termine

Aktuelles

50-Jahre Fachschule

jubi50

Wir feiern 50 Jahre des konstruktiven und bautechnischen Denkens!

 

Verabschiedung der Absolventen - Abschluss 2022

Foto mit Student*innen und Lehrenden der Abschlussklasse FT0

Wir gratulieren herzlich allen Absolventinnen und Absolventen und wünschen Ihnen für den weiteren Lebensweg alles Gute!

Die angehenden Bautechnikerinnen und Bautechniker der Vollzeit-Klasse FT0:

Alexander Sarnow, Marc Loeser, Rati Ambokadze, Bastian Sudahl, Stefan Schröder, Klaas Sarnow, Matius Veenhof, Hüseyin Durmus, Viktoria Bunz

Außerdem zeigt das Foto die Lehrkräfte:

Jan Kruse, Sebastian Klatt, Ulrich Sträter, Karl-Heinz Kolwes, Arnulf Jaeger, Edyta Jedamski

Erfolgreicher Abschluss in Coronazeiten - Fachschule 2021

Abschluss 2021

Foto mit Student*innen und Lehrenden der Abschlussklasse FT71 sowie FT9

Auch in diesem Jahr stellte die Pandemie die Student*innen der Fachschule für Technik im Bereich Bautechnik, die im Jahr 2021 ihren Abschluss machten, vor besondere Herausforderungen. Trotz der Corona-Pandemie erstellten die Absolvent*innen ihre Abschlussarbeiten und erhielten nach der zweijährigen Fortbildung in der Vollzeitklasse bzw. nach vierjähriger Fortbildung in der Teilzeitklasse am Wilhelm-Normann-Berufskolleg ihre Abschlusszeugnisse. Die insgesamt 23 Absolvent*innen dürfen sich nun „Staatlich geprüfte Bautechnikerin bzw. Staatlich geprüfter Bautechniker mit dem Schwerpunkt Hochbau bzw. Tiefbau“ nennen.

Die angehenden Bautechnikerinnen und Bautechniker der Teilzeit-Klasse FT71:

Eduard Bilmeier, Denise Damm, Fatih Dogangün, David Geiger, Elisabeth Hambusch, Marvin Lindkamp, Sven Nowack, Dunja Salzsieder, Dimitri Schröder, Lukas Westphal, Raphael Wilhelms

Die angehenden Bautechnikerinnen und Bautechniker der Vollzeit-Klasse FT9:

Jan Albrecht, Michael Dören, Stefan Eckernkemper, Alexander Else, Oliver Hüser, Alexander Lukic, Max Niermann, Remigius Orlik, Dennis Rotert, Nikolai Stoll, Jesse Streeter, Manuel Vorderbrüggen

Außerdem zeigt das Foto die Lehrkräfte:

Gerhard Altemeier, Volker Haselhorst, Arnulf Jaeger, Edyta Jedamski, Bernd Koch (Schulleiter), Jan Kruse, Martin Lubojanski, Ulrich Sträter

 

 

Erfolgreicher Abschluss in Coronazeiten - Fachschule 2020

Abschluss 2020

Foto mit Studenten und Lehrenden der Abschlussklasse FT8

Die Corona-Krise stellte die Studenten der Fachschule für Technik im Bereich Bautechnik, die 2020 ihren Abschluss machten, vor besondere Herausforderungen. Trotz der Corona-Pandemie erstellten die Absolventen ihre Abschlussarbeiten und erhielten nach der zweijährigen Fortbildung am Wilhelm-Normann-Berufskolleg ihre Abschlusszeugnisse. Die insgesamt zehn Absolventen dürfen sich nun „Staatlich geprüfte Bautechnikerin bzw. Staatlich geprüfter Bautechniker mit dem Schwerpunkt Hochbau bzw. Tiefbau“ nennen.

 

Die angehenden Bautechnikerinnen und Bautechniker der Klasse FT8:

Andreas Dück, Mike Daniel Giesbrecht, Daniel Hölscher, Omar Kadi, Roman Mattheis, Jan Rehbein, Jannik Rohlfing, Semih Sancak, Christopher Scholz, Tom Wilfarth

Außerdem zeigt das Foto die folgenden Lehrkräfte:

Arnulf Jaeger, Edyta Jedamski, Alex Kosbart, Jan Kruse, Martin Lubojanski, Ulrich Sträter, Lars Rosenkötter, Werner Waldeck

 

Erfolgreicher Abschluss 2019

Die Studenten der Fachschule für Technik im Bereich Bautechnik erhielten nach der zweijährigen Fortbildung am Wilhelm-Normann-Berufskolleg im Rahmen eines feierlichen Abendessens ihre Abschlusszeugnisse. Die insgesamt acht Absolventen dürfen sich nun „Staatlich geprüfte Bautechnikerin bzw. Staatlich geprüfter Bautechniker mit dem Schwerpunkt Hochbau bzw. Tiefbau“ nennen.

Neben dem Technikerabschluss erreichten drei der Studierenden in den zwei Jahren zusätzlich die Fachhochschulreife.

Absolventen und Dozenten der Fachschule für Bautechnik 2019:

 
2019

Foto mit Studenten und Lehrenden der Abschlussklasse FT7

 

Bauen für die Zukunft - Abschluss 2018

Bauen für die Zukunft – unter diesem Motto wurden die Abschlussarbeiten der Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Bautechnik des Wilhelm-Normann-Berufskollegs in Herford im Mai 2018 im Kreishaus präsentiert.

Der Klimawandel, u.a. verursacht durch einen zu hohen Energieverbrauch, eine immer älter werdende Bevölkerung sowie die Vernichtung von Grün, von Ackerflächen durch eine immer dichtere Bebauung wurden von den angehenden Bautechnikern als Herausforderungen aufgegriffen.

Sechs Wochen hatten die Teams Zeit, innovative bauliche Lösungen für diese Probleme zu entwickeln. Diese Projektarbeit stand am Ende der zweijährigen Weiterbildung zum staatlich geprüften Bautechniker/Bautechnikerin.

 

Projektvorstellung zweier Studenten der Abschlussklasse FT6

 

An selbst gebauten Modellen, mit anschaulichen Experimenten, 3D Computermodellen und professionellen Vorträgen brachten die Studenten und Studentinnen den Zuschauern ihre Ideen nahe. Vorgestellt wurden der barrierefreie Umbau eines Wohnhauses, der Entwurf eines Mehrparteienhauses in Elverdissen als KFW-Effizienzhaus 70, also mit niedrigem Energieverbrauch, sowie flexible Wohnungen, die für unterschiedliche Lebensphasen verändert werden können. Die Planung einer Feuerwehrkreisleitstelle mit Ausbildungszentrum in Hille, Kreis Minden – Lübbecke, gehörte ebenso dazu. Die Tiefbauer überzeugten mit einer Kamerafahrt durch einen Regenwasserkanal in Glandorf am Teutoburgerwald und ihren Vorschlag für die kostengünstige Sanierung des Kanals mittels Schlauchlinerverfahren.

Die Schüler, die zuvor als Maurer, Bauzeichner, Zimmerer, Straßenwärter, etc. gearbeitet hatten, verknüpften ihre praktischen Berufserfahrungen mit ihrem neu erworbenen theoretischen Wissen zu überzeugenden Entwürfen für ein ‚Bauen für die Zukunft‘.

Nachdem die Beschäftigungssituation in der Baubranche in vergangenen Jahren eher schlecht war, haben sich in diesem Jahr die Chancen für die Absolventen der Fachschule für Bautechnik deutlich umgekehrt: Baubetriebe aus Handwerk und Industrie suchen händeringend nach neuen Mitarbeitern mit dem Abschluss als „Staatlich geprüfter Bautechniker“. Die Anzahl der Stellenangebote ist in diesem Jahr größer als die Zahl der Absolventen.

 

Foto mit Student*innen und Lehrenden der Abschlussklasse FT6

 

Die angehenden Bautechnikerinnen und Bautechniker der Klasse FT6:

Sven Bauche, Ingo Blicker, Bernd Dopheide, Jessica Duin, Waldemar Eziner, Stefan Friesen, Martin Heinemann, Axel Kienker-Kühlmuß, Jakub Luszawski, Gabriel Olfert, Mario Poggemöller, Christian Pöttker, Nikita Proskurin, Stefan Ritter, Emanuele Rizzo frean, Tim Sigmund, Frank Sypniewski, Dominik Winkler, René Wolter

Außerdem zeigt das Foto die folgenden Lehrkräfte:

Annegret Deimel, Arnulf Jaeger, Edyta Jedamski, Martin Lubojanski, Philip Seepe, Ulrich Sträter

 

Projekte

Projektvorstellungen

IN BEARBEITUNG

Anfahrt

Wie finden Sie uns?

 

Gebäude Fachschule:

Bielefelder Straße 25, 32051 Herford

qr-anfahrt gebäude

https://goo.gl/maps/hNdVikCC9A2nRPyR7

 

Der Lageplan basiert auf dem Produkt Google Maps. Die benötigten Karten werden deshalb von einem Webserver der Firma Google, Inc. geladen. Dabei werden Daten an Google, Inc. übertragen.

 

 

Hier können Sie parken.

 

Bielefelder Straße 41, 32051 Herford

 

https://goo.gl/maps/DaT9mSNmivemCsfk6

 qr-parkhaus

Der Lageplan basiert auf dem Produkt Google Maps. Die benötigten Karten werden deshalb von einem Webserver der Firma Google, Inc. geladen. Dabei werden Daten an Google, Inc. übertragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://www.tim-online.nrw.de/tim-online2/