Zwischenprüfung/Abschlussprüfung Fleischerei

Vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres erfolgt die Zwischenprüfung. Sie setzt sich aus einem schriftlichen und praktischen Teil zusammen.

Schriftlicher Teil

Eine Aufgabe soll in 150 Minuten bearbeitet werden und sie soll zeigen, dass der Auszubildende:

  • Arbeitsschritte planen
  • Produktarten unterscheiden
  • Zusammensetzung und Herstellungsverfahren von Produkten erläutern
  • Preise ermitteln und Produkte auszeichnen sowie
  • lebensmittelrechtliche Vorschriften und Maßnahmen der Qualitätssicherung berücksichtigen kann

Praktischer Teil

Folgende Arbeiten sollen in höchstens drei Stunden durchgeführt werden:

  • Durchführen eines Verkaufsgespräches mit produktbezogener Warenkunde
  • Herstellen eines Produktes und eines Werbemittels
  • Herrichten und Präsentieren von Waren

Die Abschlussprüfung setzt sich ebenfalls aus einem schriftlichen und praktischen Teil zusammen.

Schriftlicher Teil

Die Aufgaben aus folgenden Prüfungsbereichen sollen in fünf Stunden bearbeitet werden:

  • Umgang mit Waren, Verkauf und Beratung
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Praktischer Teil

Folgende Aufgaben sollen in höchstens acht Stunden bearbeitet werden:

  • Kunden beraten, Waren verkaufen und transportfähig verpacken sowie Rechnungen erstellen
  • Bestellungen aufnehmen und unter Beachtung besonderer Kunden wünsche bearbeiten
  • Werbemittel herstellen sowie Ware dekorieren und präsentieren
  • Wirtschaftliche, technologische, ökologische und lebensmittelrechtliche Vorgaben, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie Gesichtspunkte der Hygiene und des Umweltschutzes berücksichtigen