Abschluss

Berufsabschluss

Am Ende der Ausbildungszeit erfolgt eine theoretische wie praktische Gesellenprüfung zum Berufsabschluss des Stahlbetonbauer/Stahlbetonbauerin. Die Ausbildungszeit beträgt i.d.R. 3 Jahre und wird in Blöcken von 3-4 Wochen Dauer an verschiedenen Ausbildungsorten aufgeteilt.

Eine Kürzung der Ausbildungszeit um 6 Monate vor der Ausbildung ist nur nach Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb möglich

  • bei Nachweis der Fachoberschulreife

und eine Verkürzung von bis zu 12 Monaten

  • bei Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung
  • bei Nachweis der Fachhochschulreife oder allgemeinen Hochschulreife
  • bei einem mindestens 21 Jahre alten Antragsteller

Eine Kürzung der Ausbildungszeit um 6 Monate während der Ausbildung ist ggf. möglich, wenn theoretische und praktische Leistungen gut sind.(Durchschnittsnote aller Fächer 2,4 oder besser) (vgl. Richtlinien der HWK-Bielefeld)

Schulabschluss

Die Fachklassen des dualen Systems vermitteln Schülerinnen und Schüler in einem Berufsausbildungsverhältnis den schulischen Teil der Berufsausbildung (Grund- und Fachbildung) gemäß §1 Abs.5 BBiG verbunden mit dem Berufsabschluss, der dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - gleichwertig ist.

Der Erwerb des Sekundarabschlusses I -Fachoberschulreife ist unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich.

Weitere aufbauende berufliche Möglichkeiten

Nach der abgeschlossenen Berufsausbildung besteht die Möglichkeit:

  • nach einem Gesellenjahr die WNB-Fachschule für Technik über 2 Jahre Vollzeit/ 3 Jahre Teilzeit zu besuchen und als staatlich geprüfte/r Hochbautechniker/-in mit der Fachhochschulreife und ggf. mit dem AdA-Schein abzuschließen.
  • die WNB-Fachoberschulklasse 12 zu besuchen (FHR)
  • nach der Gesellenprüfung die Meisterschule zu besuchen